Schimmelbeseitigung

 

Schimmelpilze sind ein natürlicher Teil unserer Umwelt. Seit jeher übernehmen  diese Mikroorganismen wichtige Aufgaben im biologischen  Stoffkreislauf. Sie beseitigen organische Rückstände und unterstützen bei der Humus-bildung und  Mineralisierung.  

                                                             

                                                                      Wann kann  Schimmelpilz krank machen?  

 

Grundsätzlich geht  von Schimmel  keine oder nur geringe Gefahr aus.  Die Sporen von Schimmelpilzen sind aller- dings Allergenträger, die sich über die Raumluft verbreiten.  Sind sie erst in die menschlichen Atemwege gelangt, können sie bei gefährdeten Personen allergische Reaktionen wie Hautkrankheiten,Bindehautentzündung,Atem-wegserkrankungen oder auch Kopfschmerzen auslösen und so ernsthafte gesundheitliche Schäden verursachen.  Einige wenige Schimmelpilzarten bilden  unter bestimmten Voraussetzungen so genannte Mycotoxine,-  für den Menschen gefährliche Gift-stoffe. 

                                                

                                        

                                                                    Schimmelpilzbefall in Innenräumen tabu !

 

Schimmelpilze sind ein steigendes und ernst zu nehmendes Problem, denn der Schimmel steht fast immer im Zusammenhang mit Baumängeln, z.B.bei eindringender Feuchte sowie falschem Nutzverhalten wie das mangelnde Lüften  Die Schimmelpilze zersetzen  organische Baustoffe mikrobiell, behindern die Austrock- nung und stören die Wärmeleitfähigkeit. Als Folge geht wertvoller Wohn- und Nutzraum  verloren und  der Wert der  Immobilie  sinkt drastisch. Schimmelpilzwachstum muss daher  frühzeitig bekämpft werden. Ist Feuchtigkeit durch  bauliche Mängel Ursache  für den Schimmelpilzbefall, so gilt  es,  diesen  nachhaltig zu beseitigen.

                      

                                                      Die häufigsten Feuchtearten und deren Ursachen sind:

   

Kondensationsfeuchte: unzureichende Wärmedämmung

Sorptionsfeuchte: z. B. Mauersalz                                                                                                               Kapillarfeuchte: z. B. aufsteigende Feuchte, fehlende oder defekte Horizontalabsperrung                         Von außen eindringende Feuchte: z. B. mangelhafte Abdichtung, mangelnder Schlagregenschutz.

 

Die Kombination aus Feuchte mit Baustoffen wie Tapeten, Dispersionsfarben, Gipskarton oder sonstigen   organischen Baustoffe,  wie Holz  und Holzwerkstoffen  begünstigt Schimmelwachstum.  Bei ausreichend   Wärme bilden diese Materialien den idealen Nährboden für Pilze. Hier ist professionelle Sanierung durch den Fachbetrieb gefragt. Pebau beseitigt den Schimmel mit Spitzenprodukten dauerhaft.

 

Wir kommen gern zu Ihnen kostenlos und finden  eine zu- friedenstellende Lösung des Problems vor Ort.                                                           Sie können sich auf uns verlassen!

 

Rufen Sie uns an oder schicken uns eine Email / FAX. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

 

 Tel.  0561 - 1 44 90         Mobil:   0179 3243 437      FAX:  0321 2826 1407       Email:  info@peters-bautenschutz.de